Ist Seele Gedicht? Gedicht ist Seele!

Könnte  Wort  die  Seel‘  verzehren?

Welch des  Diesseits Feder

eingetunkt ins  eigen  Blute,

würde sich  dem Licht  verwehren?

Ich bin Einer,  ich  bin Keiner,

ich bin  hundert an  der Zahl,

hatte,  habe  nie und  nimmer 

in meinen  Strophen  eine Wahl.

War  ich  der  Worte klarer  Hall,  bin  ich  der  Ode  süßer  Schall?

Bin kein  Denker,  bin ein  Schenker,

meiner Wonnen,  meiner Widrigkeit.

Ob  es  richtig  scheint,  ob  es gar falsch.

Alsdann,

zurückgelassen  und leergefegt,

nur  die  Stille kam mir nah.

Doch  ich suchte  unaufhörlich 

weiter in den Versen, 

nach  der  Pforte hinter der

der Himmel,  leuchtend  sich  versprach.

Heimlich

still  und leise,

Wort von  Wort zu  isolieren

um  am Ende  meiner Lyrik,

sanft  im  Schweigen zu  pausieren

Zwar  herausgefiltert,

möge  jedoch  die Essenz  des  Wesens

Punktum,  lediglich  verklingen.

So wahrlich,  mitnichten  abgespaltet

kein noch  so kleiner  Teil, meiner Seele,

immerwährend  ihr  Dasein

in  meinem Dichten  eingefangen 

muss verbringen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s