Frühlingsgefühle

Grüne Blätter im Wind 

durchwehen die Zeit, 

so lange gewartet 

geboren, bereit.

Einzelne Strahlen der Sterne 

durchbrechen den Tag, 

vom Bach wächst nach oben 

die erblühende Saat.

Der Frühling,

mir sanft die Geister des Winters nun raubt.

Die nahende Sonne,

die schlafenden Gefühle sorgsam entstaubt.

Ein Vogel im Wind 

gleitet still durch den Raum, 

der Himmel ist leuchtend 

unendlicher Traum.

Solange deine Hand, die meine 

voll Wärme will halten, 

möchte ich mich für Dich 

zum vollen Glanz meiner Seele entfalten.

Du bist der Mensch 

für den mein Herz sich entschieden,

dich unaufhaltsam und ewig 

zu lieben. 

Vergessene Wünsche im Wind

zerfallen zum Nichts,

alles ist Anfang

umgeben von Licht.

Nichts auf dieser Welt vermag mich 

noch schmerzend verzehren, 

solange dein Leib will mich 

immer und endlos begehren. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s