Das Herz erweichen

Ein verhärtetes Herz 

das Leben umkehrt, 

die Tür aus Licht versperrt. 

In des Ritters hohen Werten 

die Katharer wohnen. 

Spielkarten fallen, 

aus vergreisten Händen 

auf den gläsernen Boden. 

Ob Oben stehend, ob unten sehend 

die verdeckten Karten, 

durch Ausschlussverfahren zu erahnen 

und doch niemals in vollendeter Gewissheit 

sich über alles zu fühlen, erhaben.

Das Herz erweichen,

in ihm einen Ort 

voll Frieden erreichen.

Loslassen, das Gegenüber erfassen,

Nächstenliebe aus der Annahme des Selbst.

Nur über das eigene Ich ,

man doch wahrhaftig,

ein gerechtes Urteil fällt.

Advertisements

2 Kommentare


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s